AKTUELLES

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Partner unserer Gesellschaft,

2020 ist unser Jubiläumsjahr: 10 Jahre „Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e.V.“! Wir haben in den letzten Wochen ein ansprechendes Programm zusammengestellt, das wegen der über uns hereingebrochenen Krise nur teilweise wird stattfinden können und unter Vorbehalt steht. Die Krise wird auch viele unserer Mitglieder und damit auch unseren Verein treffen.

Die Geschichte Thüringens lehrt uns das Durchstehen vieler schwerer Zeiten. Mit der Heiligen Elisabeth von Thüringen hat der Freistaat indes eine starke Patronin, gerade in Zeiten der Krankheit und Seuche. Die Globalisierung bringt erstmals eine konkrete Gefahr bis in unsere Stuben, der internationale Virus kann jeden treffen und so wird man das Lokale und den ländlichen Raum mehr schätzen und hoffentlich politisch auch noch mehr entwickeln, fördern und unterstützen anstatt sich sehr fernen und abstrakten Angelegenheiten zuzuwenden.

Sie finden unser Jahresprogramm unter Vorbehalt am Ende dieser Mail. Besonders freut uns, dass wir zu unserer Festveranstaltung anlässlich unseres Vereinsjubiläums Bundespräsident a. D. Christian Wulff für eine Rede im historischen Ratssaal in Schmalkalden gewinnen konnten. Wir informieren Sie in den nächsten Wochen stets per Mail und im Internet über neue Termine. Ein gedrucktes Programm wird es 2020 nicht geben.

In der Hoffnung Ihres Wohlbefindens grüßt Sie im Namen des Vorstandes sehr herzlich
Robert Eberhardt

Jahresplan 2020 UNTER VORBEHALT

25.4., Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
„Frondienst“ – gemeinsamer Denkmaleinsatz

25.4., 19 Uhr, Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
Denkraum Thüringen
Peter Neumann: Die Republik der freien Geister, Lesung und Gespräch

26.4., Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
13-17 Uhr: Hofcafé
16 Uhr: Buchvorstellung mit Dr. Christel Siegmund: „Mundart“, Musikalische Begleitung von Wolfgang Semleit

Mai/Juni, Todenwarthsche Kemenate Schmalkalden
Denkmaleinsatz

20.6., 18-0 Uhr, Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
Straßenfest in der Amtsstraße Breitungen mit Weinstand und anderen Stationen auf dem Hof

10.-12.7. (unter Vorbehalt)
„Große Burgenfahrt“ durch Südthüringen für die Deutsche Burgenvereinigung, Landesgruppe Berlin

10.-13.9. 10-18 Uhr, Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
„Frondienst“ – gemeinsamer Denkmaleinsatz

12.9., 15 Uhr, Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
Jahreshauptversammlung Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e.V.

13.9., 12-17 Uhr, Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
Tag des offenen Denkmals „Chance Denkmal. Erinnern. Erhalten. Neu denken“

Termin noch offen, Todenwarthschen Kemenate / Rathaus Schmalkalden
Denkraum Thüringen
Festveranstaltung „10 Jahre Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e.V.“ in der Todenwarthschen Kemenate / Rathaus Schmalkalden, Festrede Bundespräsident a. D. Christian Wulff

Termin noch offen, Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen
Denkraum Thüringen
Ingo Schulze liest aus „Die rechtschaffenen Mörder“ und ist im Gespräch mit Matthias Weichelt, Chefredakteur von SINN & FORM

Lesung und Diskussion mit Peter Neumann, 25.4.2020, 19 Uhr:

Die Republik der freien Geister, Rußwurmsches Herrenhaus Breitungen

In seinem viel beachteten Buch „Jena 1800“ schildert der junge Philosoph und Lyriker Peter Neumann die Denk- und Lebenswelt in der thüringischen Universitätsstadt an der Saale in jenen Jahre, in der die politischen Verhältnisse in Europa ins Wanken geraten. Die Ideen der Französischen Revolution lassen den Kontinent erbeben und eine ganze Generation von jungen Dichtern und Philosophen beschließt, die Welt neu zu denken. Die führenden Köpfe – darunter die Brüder Schlegel mit ihren Frauen, der Philosoph Schelling und der Dichter Novalis – treffen sich, um eine „Republik der freien Geister“ zu errichten. Sie stellen nicht nur gesellschaftliche Traditionen in Frage, sie revolutionieren mit ihrem Blick auf das Individuum und die Natur zugleich auch unser Verständnis von Freiheit und Wirklichkeit – bis heute. Peter Neumann wird in Breitungen aus seinem Buch lesen, eigene Lyrik vorstellen und mit Robert Eberhardt über die Frage diskutieren, welche Gedanken der jungen Wilden für uns heute wieder relevant sein sollten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „DENKRAUM Thüringen“ statt.

Lese- und Gesprächsreihe „Auf- und Umbruch“
im Rußwurmschen Herrenhaus Breitungen, April – Oktober 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht, 100 Jahre Weimarer Verfassung, 70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre Wiedervereinigung – das Jubiläumsjahr 2019 erinnert an viele Marksteine unserer Geschichte und dem Werden unserer Gegenwart. Wie geschehen Veränderungen oder gar Revolutionen? Neues, das vorher undenkbar schien? Die Geschichte lehrt: Vieles ist möglich. Nichts ist stärker, als Träumende, die zur Tat schreiten. Doch welche gesellschaftlichen Utopien haben wir? Was wollen wir als Zeitgenossen anders und besser machen, auch fern des rein Politischen? Darüber wollen wir in diesem Jahr mit Dichtern, Denkern und Politikern sprechen: im Rußwurmschen Herrenhaus, einem baulichen Zeugnis vieler Auf- und Umbrüche. In Breitungen, einem Ort fern der Autobahnen und Metropolen, wo die Antworten vielleicht stets ein wenig anders ausfallen als in den medialen und geografischen Zentren.

Mit der Veranstaltungsreihe wird an die Lesungen und Diskussionen zum Thema „Europa“ im vergangenen Jahr angeschlossen. Zu Gast waren bisher: Nora Bossong, Simon Strauß, Emanuel Maeß, Matthias Weichelt, Erika Tophoven, Martin Mosebach, Hellmut Seemann, Daniela Danz.

Organisation: Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e.V.
Gefördert von „Demokratie leben“, „Denk bunt!“